MenüMenü
Logo

Oldenburger Erfolge beim CHIO

Beim CHIO Aachen begeisterten die Oldenburger Spring- und Dressurpferde mit brillanten Auftritten. Vor allem im Nationenpreis der Springreiter überzeugten die drei Oldenburger Überflieger Noche de Ronda, Calisto Blue und Calevo mit fehlerfreien Runden. 

Springen:

Calevo, geb. 2009, v. Casall a.d. Farnique v. Levantos - Rubinstein I - Furioso II, Z.: Reimer Detlef Hennings, Bendorf, B.: Dariusz Slupczynski, Polen, gewann Bronze unter dem Franzosen Kevin Staut mit dem französischen Team im Nationenpreis, einem 1,60 m-Springen. Mutter Farnique war unter dem Sportnamen La Pineda selbst S-siegreich unter Alessa Hennings.

Calisto Blue, OS, geb. 2007, v. Chacco-Blue a.d. Fontara v. Con Air - Silvio I - Grundstein, Z.: Gestüt Lewitz, B.: Stephex Stables, Belgien, und Daniel Deußer sprangen im Nationenpreis mit dem deutschen Team auf den Silberrang. Großmutter Fontirell stellte u.a. die gekörten Hengste Converter I und II v. Contender, die in S-Springen erfolgreichen Cafe Europa v. Colander unter Manuel Feldmann, Chacco Europa v. Chacco-Blue unter Daniel Oppermann sowie den in S-Dressuren erfolgreichen Da Silva v. De Niro unter Jakob Hetzel.

Chacgrano, OS, geb. 2007, v. Chacco-Blue a.d. Wizvilina v. Grannus, Z. u. B.: Gestüt Lewitz, platzierte sich unter Patrick Stühlmeyer in einem 1,50 m-Springen an fünfter Stelle. Mutter Wizvilina brachte die internationalen Springpferde Polasko v. Polytraum und Colasko v. Colman für Nicolas Pizarro, Calasko Z v. Calvaro Z für Manuel Senderos und Caltona v. Calvaro Z für Bruce Goodin hervor. Dem Mutterstamm entspringt ebenfalls Cassio Rivettis Seriensiegerin Chataga v. Chacco-Blue.

Chaquilot, OS, geb. 2006, v. Chacco-Blue a.d. Quilavda Z v. Quilot - Grandeur, Z.: Gestüt Lewitz, B.: Andrea Houston, Leichlingen, und Pius Schwizer siegten in einer S***-Springprüfung. Chaquilot war Bundeschampionatsfinalist und Reservesieger des Landeschampionats zu Rastede. Seine Geschwister Caivano v. Chacco-Blue/Christian Hess, Calvilot v. Calvaro/Andreas Kreuzer sowie Prime Time v. Padarco/Maren Cordes sind bereits im schweren Parcours erfolgreich.

Fitch, OS, geb. 2009, v. Flipper D'Elle a.d. Hadina v. Carolus I - Benedictus - Famos, Z.: Wilhelm Meiners, Werlte, B.: Ludger Schulze Niehues, Warendorf, und Jan Andre Schulze Niehues gewannen Silber in einer S**-Springprüfung, der Qualifikation zum U25-Springpokal.

Marie Luise, OS, geb. 2009, v. Forsyth a.d. Maronia v. Feuerwerk - Zeus - Futuro, Z.: Sandra Rubly, Kleinbundenbach, B.: Hans Zewe, Tholey, platzierte sich mit Sönke Aldinger in einer S**-Springprüfung, der Qualifikation zum U25-Springpokal, an fünfter Stelle. Mutter Maronia stellte insgesamt fünf in der schweren Klasse erfolgreiche Nachkommen.

Noche de Ronda, geb. 2009, v. Quintender a.d. Ritschina Ratschione v. Lovis Corinth - Silvio I - Ramino, Z.: Anke Richter-Irps und Ralf Tiefenthal, Wilhelmshaven, B.: Bob Russel, Marilla van Beuren und McLain Ward, USA, und McLain Ward aus Amerika sicherten sich nach zwei fehlerfreien Runden im Nationenpreis eine extra Prämie. Mit dem US-Amerikanischen Team belegten sie Rang fünf. Noche de Ronda startete ihrer Karriere 2013 auf der Herbst Elite-Auktion in Vechta.

Silver Shine, OS, geb. 2009, v. Califax a.d. Agronda v. Balou du Rouet - Grannus - Argentinus, Z.: Gestüt Lewitz, B.: Willow Grace Farms, USA, beeindruckte mit dem Schweizer Martin Fuchs in einer S**-Springprüfung auf dem sechsten Rang.

Urus, geb. 2005, v. Canturo a.d. Finja v. Cento - Fürstengold, Z.: Gestüt Lewitz, B.: Ljubov Kochetova, Russland, und Enno Klaphake platzierten sich an vierter Stelle in einer S**-Springprüfung, der Qualifikation zum U25-Springpokal. Mutter Finja war unter dem Namen Censcha selbst in der schweren Klasse erfolgreich mit Nikolaj Hein Ruus im Sattel. Sie brachte insgesamt vier in der schweren Klasse erfolgreiche Nachkommen. Finja ist eine Halbschwester zum Oldenburger Prämienhengst Landgold v. Landfriese I, welcher internationale Siege unter Oliver Lemmer feierte.

Dressur:

Dante Weltino OLD, geb. 2007, v. Danone I a.d. Rihanna v. Welt Hit II, Z.: Olaf Bahls, Voigtsdorf, B.: Dressurpferde Leistungszentrum Lodbergen GmbH, Löningen, piaffierte mit der Schwedin Therese Nilshagen in einem Grand Prix auf den siebten Rang mit über 76 Prozent. 2007 paradierte Dante Weltino unter dem Namen Danny in der Fohlenkollektion der Herbst Elite-Auktion. Im Jahr 2009 begeisterte der Hengst als Reservesieger der Oldenburger Körung, wo er für 130.000 Euro über den Oldenburger Hengst-Markt an das Dressurpferde Leistungszentrum Lodbergen zugeschlagen wurde. Dante Weltinos Großmutter Riconess v. Noble Roi xx stellte die für Frankreich auf den Olympischen Spielen in London unter Jessica Michel vertretene Riwera de Hus v. Welt Hit II sowie den Bundeschampion der sechsjährigen Springpferde 2004 und mittlerweile international in schweren Springen siegreichen Lumos v. Lordanos unter Andreas Brünz.

Denoix PCH, geb. 2012, v. Destano a.d. Princess v. Pik Noir - Quattro B, Z.: Friedrich Kuhlmann, Neuenkirchen, B.: Nancy Gooding, USA, tanzte unter Hubertus Schmidt auf Rang drei in einem Prix St. Georges. Denoix wurde 2014 in Vechta gekört und wechselte anschließend über den Hengstmarkt an das Landgestüt Celle. Auf der Herbst Elite-Auktion 2016 wurde der Oldenburger Vize-Landeschampion für einen Spitzenpreis in die USA zugeschlagen. Seinem Mutterstamm entspringt die Oldenburger Siegerstute von 2007 Rebelle v. Don Schufro, international erfolgreich unter der Dänin Maria Anita Andersen sowie der Spitzenvererber Pik Bube.


Foto: Noche de Ronda v. Quintender unter McLain Ward. (Holcbecher)

 

Top
Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz