MenüMenü
Logo

Bronze für Carriere und Daniel Deußer in Hollands Hauptstadt

In Amsterdam begeisterten die OS-Stute Carriere und ihr neuer Reiter Daniel Deußer mit dem Bronzerang. Nach zwei blitzsauberen Nullrunden freute sich das Paar über die rund 12.000 Euro Preisgeld des 1,60 m-Springens. Im Dezember gab Carriere in London ihre Premiere unter dem Sattel des deutschen Supertalents Daniel Deußer. Im Londoner Olympia Stadion glänzten die beiden auf Anhieb mit Silber im Weltcup-Springen. Mit einem sehr guten Wochenende in Amsterdam erfreute Quintera unter Leon Thijssen. Sehr konstant sprang das Paar auf den Silber-, Bronze- sowie vierten Rang dreier 1,45 m-Springen. Cedrick und Timothy Hendrix verbuchten zwei vordere Platzierungen in 1,45 m-Springen auf ihrem Erfolgskonto.

Carriere, OS, geb. 2003, v. Catoki a.d. Catana v. Contango-Watzmann, Z.: Dr. Frauke Reichert, Reinbek, B.: Stephex Stables, Belgien, setzte ihre Erfolgsserie unter dem deutschen Weltcup-Finalsieger Daniel Deußer mit Silber im Großen Preis von Amsterdam fort. Carriere ist eine Vollschwester zu Contanga, die unter André Thieme internationale Erfolge in Nationenpreisen und Großen Preisen feiert. Großmutter Welfenkrone v. Watzmann stellte die international unter dem Italiener Marcello Carrato erfolgreiche Rimini v. Ramiro's Match. Aus dem Stamm der Dorfglocke entspringt Lars Niebergs Olympiapferd Esprit v. Eiger I sowie die gekörten Hengste Spielberg v. Sunny-Boy, Cavalier v. Cardinal xx und Graf Fackel v. Graf Gotthard Z.

Quintera, OS, geb. 2002, v. Kannan a.d. Quicosse v. Quickstar, Z.: Gestüt Lewitz, B.: Stal Thijssen, Niederlande, sprang unter Leon Thijssen zu drei Platzierungen in internationalen 1,45 m-Springen. Mutter Quicosse stellte mit Quilara v. Calvaro unter Andreas Kreuzer, Kaskari v. Kannan mit Maileen Isensee im Sattel und Kacosse v. Kannan unter Bastian Freese, drei weitere in S-Springen erfolgreiche Nachkommen. Quintera stammt aus dem renommierten Oldenburger Stamm der Edoste, welcher u.a. die gekörten Hengste Fürst Romancier v. Fürst Heinrich, Landjuwel Gold v. Landadel, Diamond Gold v. De Niro, Diamo Gold v. Dimaggio, Serano Gold v. Sandro Hit, Sun Gold v. Sandro Hit, Sanvaro v. Sandro Boy sowie die unter Thomas Kleis in schweren Springen siegreiche Questa Vittoria v. Quidam’s Rubin hervor brachte.

Cedrick, geb. 2004, v. Couleur-Rubin a.d. Queen v. Quattro B-Cor de la Bryère, Z.: Klaus Dirks, Oldenburg, B.: Stal Hendrix, Niederlande, sicherte sich unter Timothy Hendrix einen vierten sowie einen siebten Rang in Amsterdam. In den schweren Sport gebracht wurde der Fuchs von Springreiter Rolf Moormann. Cedricks Mutter Queen war selbst unter Rolf Moormann international in Großen Preisen platziert. Großmutter Chanel v. Cor de la Bryère brachte neben Queen gleich drei weitere in S-Springen erfolgreiche Nachkommen. Cedrick stammt aus dem Holsteiner Stutenstamm 8769 der Bühne, der u.a. den international im Parcours unter Ralf Schneider und Prinzessin Haya hocherfolgreichen Hengst Come On v. Cantus hervorbrachte.

Foto: Carriere und Daniel Deußer setzten in Amsterdam ihre Erfolgsserie fort. (Holcbecher)

Top
Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz