MenüMenü
Logo

Oldenburger Erfolgssträhne in Aachen geht weiter

Auch gestern konnten die Oldenburger Sportpferde und ihre Reiter unter Beweis stellen, dass sie im internationalen Sport zuhause sind. Besonders Miss Chacco PS unter Philip Rüping und Bluetooth OLD unter Frederic Wandres demonstrierten Spitzensport der Extraklasse, der jeweils mit einem dritten Platz belohnt wurde.

Springen

Accoton PS, OS, geb. 2012, v. A Pikachu de Muze a.d. Chaccdula v. Chacco-Blue - Cartoon, Z. u. B.: Gestüt Lewitz, Mühlen, und Patrick Stühlmeyer holten sich den vierten Platz im Preis des Handwerks, einem 1,45 m-Springen. Muttervater Chacco-Blue führt das WBFSH Sire Ranking unangefochten an und gewann bereits unter Andreas Kreuzer den Großen Preis von Neumünster 2012.

Cloud, OS, geb. 2012, v. Clarimo a.d. Acordia v. Dobel's Araconit, Z. u. B.: Manfred Degroth, Mosbach, und Joardarnier Layan Al Mommani erreichten den sechsten Platz in der ersten Wertungsprüfung der FEI Youth Equestrian Games.

Miss Chacco PS, OS, geb. 2013, v. Messenger a.d. Chacosse v. Chacco-Blue - Carthago, Z. u. B.: Gestüt Lewitz, Mühlen, und Philip Rüping freuten sich über den Bronzerang im Preis des Handwerks, einem 1,45 m-Springen. Vater Messenger stellt zahlreiche gekörte Hengste und S-Springpferde. Muttervater Chacco-Blue führt das WBFSH Sire Ranking unangefochten an und gewann bereits unter Andreas Kreuzer den Großen Preis von Neumünster 2012.

Dressur

Bliss, geb. 2012, v. Bordeaux a.d. La Perla v. Likoto xx - Rinaldo, Z.: Hubert Kasselman, Hagen, B.: Ashley Holzer und Diane Fellows, USA, und Ashley Holzer konnten sich im Preis der Vereinigten Unternehmerverbände Aachen (VUV), einem Prix St. Georges, den vierten Platz sichern. Mutter La Perla stellt zudem die Vollgeschwister und S-Dressur erfolgreichen Budhi und Beyond. Budhi und Nicole Wego-Engelmeyer ritten u.a. in einer Finalqualifikation zum Louisdor-Preis 2020 auf den vierten Platz.

Bluetooth OLD, geb. 2010, v. Bordeaux a.d. Lorena v. Riccione - Don Schufro - Ramino, Z.: Gestüt Lewitz, B.: Hof Kasselmann, Hagen, und Frederic Wandres durften sich im CDI4*-Grand Prix mit Bronze dekorieren. Bluetooth OLD war Final-Teilnehmer bei den Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde in Ermelo/Niederlande im Jahr 2018. Mutter Lorena stellte ebenfalls den in Vechta gekörten Florenzo v. Fürst Romancier. Ur-Großmutter Loretta stellte die Vererber-Stars Diamond Hit, Royal Hit und Sandro Hit.

Total Hope OLD, geb. 2012, v. Totilas a.d. Weihegold v. Don Schufro - Sandro Hit, Z.: Christine Arns-Krogmann, Lohne, B.: Lone Boegh-Henriksen und Paul Schockemöhle Hengsthaltung GmbH, Mühlen, und Isabel Freese, Norwegen, rangierten im CDI4*-Grand Prix mit 75 Prozent hinter Bluetooth OLD und Frederic Wandres auf den vierten Platz. Bei der WM der Jungen Dressurpferde sicherte sich der Rappe die Bronzemedaille bei den Siebenjährigen unter Isabel Freese und gewann im Dezember dann das Finale des Nürnberger Burg-Pokals. Seine Mutter ist keine Geringere als Multichampionesse Weihegold OLD. Total Hope OLD stammt aus der berühmten Stutenfamilie der Weissena, welche u.a. die gekörten Hengste Lux Dressage Statesman OLD v. Stedinger, Inselfürst v. Inschallah AA, Canaster I und II v. Caprimond sowie Triumphator und Top of Class v. Titus, hervorbrachte.

Foto: Bluetooth OLD v. Bordeaux - Riccone, und Frederic Wandres sicherten sich den Bronzeplatz im CDI4*-Grand Prix. (Lafrentz)

Top
Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz