MenüMenü
Logo

Gemeinsam für mehr Wissen: Generatio und IAFH unterstützen die Pferdezucht

Unter Pferdezüchtern und -besitzern gibt es derzeit viele Diskussionen über die Gruppe der erblichen Muskelkrankheiten, die als PSSM2 bekannt sind. Der Bedarf an mehr Daten über die Häufigkeit und den Schweregrad der Wirkung dieser Mutationen in verschiedenen Rassepopulationen ist offensichtlich. Die Generatio GmbH – Center for Animal Genetics, der exklusive europäische Patentinhaber, hat daher eine einzigartige Kooperation mit der International Association of Future Horse Breeding (IAFH) ins Leben gerufen, um Pferde der Rassen Oldenburg, Oldenburger Springpferd, Holstein, Trakehner und Westfalen zu testen.

Basis der Zusammenarbeit ist das neu entwickelte Hochdurchsatzverfahren, das von IAFH zum Zweck der genomischen Selektion entwickelt worden war. Durch die von Generatio unterstützte Integration der PSSM2-Varianten können diese im gleichen Untersuchungsgang erhoben werden, so dass IAFH bei gegebener Typisierung die Befundausgabe zu PSSM2 direkt im Auftrag von Generatio durch das Rechenzentrum vit vornehmen lassen kann. Anfragen zur Freischaltung von PSSM2-Befunden können bei den jeweiligen Mitgliedsverbänden eingereicht werden. Der Einstiegspreis für die Freischaltung liegt bei 160 EUR (netto). Dieser Preis wird durch die großzügige Förderung von Generatio ermöglicht und soll dazu dienen, Züchter und Pferdehalter zu ermutigen, ihre Fohlen und Zuchttiere zu testen, damit die Daten für wissenschaftliche Zwecke gesammelt werden können. Für PSSM2-Untersuchungen, die nicht in die wissenschaftlichen Auswertungen bei vit einfließen sollen, wären wie bisher die Proben direkt bei Generatio einzureichen. 

„Innerhalb der IAFH war und ist uns daran gelegen, von den Möglichkeiten, welche die moderne Laboranalytik bietet, bestmöglich Gebrauch zu machen", so Dr. Kathrin Stock vom IAFH-Gesellschafter vit, Verden, aus Sicht der wissenschaftlichen Koordination der IAFH. „Das schafft für die wissenschaftliche Bearbeitung der Fragen, die sich uns rund um PSSM2 stellen, eine hervorragende Ausgangsposition. Niemand drängt die Züchter zum Testen. Wir laden sie vielmehr ein, durch ein Mehr an Daten zum Wissenszuwachs beizutragen", fasst Dr. Stock die Position der Partner, IAFH und Generatio GmbH, zusammen.

Dr. Eberhard Manz, Geschäftsführer bei Generatio, stimmt zu: "Die Zusammenarbeit mit der IAFH und den angeschlossenen Zuchtverbänden ermöglicht die Erhebung umfangreicher Populationsdaten und hilft den Züchtern, Tiere zu testen, die sie sonst vielleicht nicht vorrangig untersuchen würden. Durch diese wichtige Zusammenarbeit investieren wir in die Zukunft gesunder und erfolgreicher Pferde und freuen uns, die Züchter in ihren Zuchtzielen unterstützen zu können."

Top
Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz