MenüMenü
Logo

Zwei OS-Springpferde für Japan im Finale

Bei den Olympischen Spielen in Tokio qualifizierten sich gleich alle drei japanischen Springreiter unter der Regie ihres Team- und Equipechefs Paul Schockemöhle für das Einzelfinale. Unter ihnen die Oldenburger Chanyon und Chilensky. 

Chanyon, OS, geb. 2008, v. Chacco-Blue a.d. Lisanna v. Grand Canyon, Z.: Gestüt Lewitz, B.: Japan Equestrian Federation und Paul Schockemöhle, Japan, blieb fehlerfrei unter Daisuke Fukushima und qualifizierten sich somit für das Einzelfinale. 

Chilensky, OS, geb. 2009, v. Chintan a.d. Windorette v. Cornet Obolensky, Z.: Gestüt Lewitz, B.: Japan Equestrian Federation und Paul Schockemöhle, Japan, und Koki Saito schafften ebenfalls mit einer Nullrunde die Qualifikation für das Einzelfinale. 

Foto: Chilensky v. Chintan unter Koki Saito. (Lafrentz)

Top
Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz