MenüMenü
Logo

Im Blick III: Väter des Erfolgs

7.093 Fohlen wurden beim Oldenburger Pferdezuchtverband registriert. Die wachsende Oldenburger Züchterschaft hat mehr Fohlen registrieren lassen als im Vorjahr, 2019 waren es noch 7.022.

Die Züchter des Springpferdezuchtverbandes Oldenburg-International (OS) haben den Maßstab hoch angesetzt mit 3.126 Fohlen, 185 Fohlen mehr als im Vorjahr. Eine sensationelle Bilanz im Jubiläumsjahr – 20 Jahre OS. „Das liberale Zuchtkonzept unseres Springpferdezuchtverbandes orientiert sich am Spitzensport. Da müssen wir weiterhin kompromisslos bleiben“, so der Gründungsvater und 1. Vorsitzende Paul Schockemöhle. Er ist auch Züchter von Conthargos, geb. 2004, v. Converter a.d. Cajandra v. Carthago, der zu den dominanten OS-Vätern gehört und in 2020 die meisten OS-Fohlen für die Elite-Fohlenauktionen im Oldenburger Pferde Zentrum Vechta stellte. Darunter ein Prachtexemplar aus dem weltberühmten Oldenburger Uthoba-Stamm: Ultra Chic a.d. Ulme v. For Pleasure - Grannus - Argentinus - Zeus, Z.: Aloys und Christian Hinxlage, Garrel/Niedersachsen. Auf der Online Elite-Fohlenauktion wechselte das exquisite Stutfohlen nach Mexiko, dem Fixpunkt Vechta kompromisslos entsprechend: in die internationale Welt des Spitzensports.

Bitte finden Sie hier eine Übersicht über alle Themen mit dem Titel "Im Blick".

Foto: Präsident des Springpferdezuchtverbandes Oldenburg-International Paul Schockemöhle. (Beelitz)

Top
Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz