MenüMenü
Logo

Gold und zwei Mal Silber im Weltcup

Beim CSI*****-W/CDI-W Lyon, Frankreich, gab es im Dressurviereck Gold und Silber für Weihegold OLD sowie Atterupgaards Orthilia und ebenfalls Silber im Parcours für H5 Chaganus.

Dressur: 

Atterupgaards Orthilia, geb. 2005, v. Gribaldi/Trak. a.d. Atterupgaards Olivia v. Donnerschlag, Z.: Kristine Munch Nielsen, Dänemark, B.: Blue Hors Aps, Dänemark, und die Dänin Nanna Skodborg Merrald tanzten auf den Silberrang in der Weltcup-Kür sowie zu Bronze im Grand Prix. Atterupgaards Orthilia begeistert sowohl im Sport als auch in der Zucht. 2009 paradierte die edle Stute auf dem Brillantring der Oldenburger Elite-Stutenschau in Rastede. Orthilias Tochter Atterupgaards O2 v. Belissimo wurde 2014 mit der If-Prämie im Rasteder Brillantring geehrt. 

Weihegold OLD, geb. 2005, v. Don Schufro a.d. Weihevoll v. Sandro Hit - Figaro, Z.: Inge Bastian, Bargteheide, B.: Christine Arns-Krogmann, Lohne, piaffierte unter Isabell Werth im Grand Prix sowie der Weltcup-Kür zum Sieg. Weihegold OLD paradierte 2008 als Siegerstute der Elite-Stutenschau in Rastede. 2010 platzierte sich Weihegold OLD unter Kira Wulferding im Finale der Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde in Verden. Darüber hinaus stellte Weihegold OLD mit Weihcera v. Zack, Weihcine v. Fürst Heinrich, Weihe Glück v. Totilas sowie Fürstin Weihe v. Fürst Romancier vier Brillantring-Töchter für die Elite-Stutenschau in Rastede. Für die Vechtaer Auktion brachte Weihegold OLD bereits die Spitzenfohlen Special Gold v. San Amour I für die USA und Schwarzgold v. Sir Donnerhall, welcher nach Belgien wechselte. Heute führt Schwarzgold den Namen Jewel’s Sir Weihbach und ist ein gekörter Hengst. Ihre Tochter Weihe Glück, geb. 2012, v. Totilas, wechselte auf den Summer Mixed Sales 2012 nach Finnland. Weihegold OLD stammt aus dem erfolgreichen Weissena-Stamm. 

Springen: 

Captain Keen, geb. 2004, v. Cornet Obolensky a.d. Feldmarie v. Acord II - Landadel - Pik Bube, Z.: Jürgen Kurz, Frielendorf, B.: Jean Luc Mourier, Frankreich, sprang mit Benoit Cernin in einem S**-Springen auf den Silberrang. 

H5 Chaganus, OS, geb. 2008, v. Chacco-Blue a.d. Whizz Kid v. Carthago - Grannus, Z.: Gestüt Lewitz, B.: Eduardo Pereira De Menezes und H5 Stables, Brasilien, und der Brasilianer Eduardo Pereira De Menezes feierten Silber im Weltcup-Springen, einer S*****-Springprüfung. Mutter Whizz Kid stellte ebenfalls die S-erfoglreichen Springpferde Chataga v. Chacco-Blue unter Cassio Rivetti, Casquo Blue v. Chacco-Blue unter Douglas Lindelöw sowie Chaccocartes v. Chacco-Blue unter Marcel Wegfahrt. Großmutter Wizvilina v. Grannus brachte die internationalen Springpferde Polasko v. Polytraum und Colasko v. Colman für Nicolas Pizarro, Calasko Z v. Calvaro Z für Manuel Senderos, Carthanus v. Carthago unter Petra Havlovicova, Chacgrano v. Chacco-Blue für Eduardo Menezes sowie Caltona v. Calvaro Z unter Bruce Goodin hervor.

The Sinner, OS, geb. 2008, v. Sanvaro a.d. Andrea Gold v. Landgold - Contender, Z.: Gestüt Lewitz, B.: Luigi Baleri, Schweiz, belegte unter der Schweizer Martin Fuchs in einem 1,50 m-Springen den vierten Platz. Mutter Andrea Gold stellte ebenfalls den in S-Springen erfolgreichen Chacclander v. Chacco-Blue für Koki Saito.

Foto: Atterupgaards Orthilia v. Gribaldi/Trak. und Nanna Skodborg Merrald. (Lafrentz)

Top
Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz