MenüMenü
Logo

Preisspitzen aus dem Hause Huslage

Gäste aus aller Welt sicherten sich kurz vor Weihnachten ihren Oldenburger Zukunftsstar in Vechta. Zahlreiche Auktioniken der 4. Oldenburger Special Edition werden künftig Oldenburger Freunde im Ausland begeistern, fünf werden ihrer Reise in die Vereinigten Staaten antreten. Die Qualität der Reitpferdekollektion spiegelte das großartige Ergebnis mit einem Durchschnittspreis von 38.000 Euro wieder. Vor allem das Zuchthaus Huslage aus dem niedersächsischen Essen hat allen Grund zur Freude.

Das Zuchthaus Huslage aus Essen trumpft in der Adventszeit auf: Beide Preisspitzen für über 100.000 Euro stammen aus der Zucht der Oldenburger Erfolgszüchter Dynastie Huslage. Für 110.000 Euro ersteigerte eine Neukundin aus den USA ihr Weihnachtsgeschenk in Vechta. Die großartige dreijährige Fascination v. Farell - Royal Diamond - Grundstein I, ist Schwester der Mutter von Star Light, zweite Preisspitze, sowie von Goldana/Intermediaire I-siegreich mit Leslie Reid aus Kanada. Mutter Grundessa ist Schwester der Grand Prix-siegreichen Auktionspreisspitze 2000 Donnegal unter Jaye Cherry, USA.

Zweite Preisspitze mit einem Zuschlag bei 101.000 Euro wurde der vierjährige Star Light v. Santo Domingo - Donnerschwee - Royal Diamond, gezogen von Bernd Huslage jun. aus Essen, und ausgestellt von PEI aus Bremen. Mutter Grundana ist Schwester der Preisspitze Fascination sowie der Intermediaire I-siegreichen Goldana v. Sir Donnerhall I unter Leslie Reid aus Kanada.

Für 60.500 Euro in die USA wechselte die dritte Preisspitze, die siebenjährige Parcoursathletin Arya Stark v. Antango - Stedinger - Coriander, aus der Zucht von H. & E. Glindemann aus Brokstedt, Schleswig-Holstein, und ausgestellt von b-Horses aus Eckernförde, Schleswig-Holstein. Die extravagante Schimmelstute ist bereits in 1.30 m-Springen platziert. Aus dem Mutterstamm kommen die 1.60 m-erfolgreichen Click N’Chic/Patrice Delaveau, FRA, Lady Limbus/Steve Guerdat, SUI, und Ttoba/Fahad Aljuaid, KSA.

In der Preisliste folgte der sprunggewaltige Quito v. Quidamo - Gavi - Cevin Costner, aus der Zucht vom Gestüt Sprehe aus Löningen, Niedersachsen. Der vierjährige Wallach wechselte für 55.500 Euro in einen renommierten, international erfolgreichen Springstall nach Ungarn. Seine dritte Mutter Sprehe All The Best v. Almox Prints J/Trak. - Grannus, war erfolgreich in 1.50 m-Parcours unter René Tebbel und stellte den 1.40 m-siegreichen Leon Q v. Quidam’s Rubin mit Marc Boes im Sattel.

Die nunmehr 11. Online-Auktion des Oldenburger Verbandes im Jahr 2020 bildete den krönenden Abschluss eines fulminanten Jahres. Zwölf von 19 Auktionskandidaten, wurden von Oldenburger Freunden aus dem Ausland ersteigert. Sie werden künftig in den USA (5), Großbritannien (2), Ungarn (2), Irland (1), Österreich (1) und Südafrika (1) Freude bereiten. Die 4. Oldenburger Special Edition glänzte mit einem Durchschnittspreis von rund 38.000 Euro und einem Umsatz von 723.000 Euro.

Bitte finden Sie hier die Preisliste der 4. Oldenburger Special Edition.


Foto oben: Preisspitze Fascination v. Farell - Royal Diamond - Grundstein I. (gr. Feldhaus)

Foto unten I: Zweite Preisspitze Star Light v. Santo Domingo - Donnerschwee - Royal Diamond. (gr. Feldhaus)

Foto unten II: Preisspitze der Springpferde Arya Stark v. Antango - Stedinger - Coriander. (gr. Feldhaus)

Foto unten III: Zweite Preisspitze der Springpferde Quito v. Quidamo - Gavi - Cevin Costner. (gr. Feldhaus)

Top
Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz