MenüMenü
Logo

Oldenburg Inside: "Ein Herz aus Gold"

Total Hope OLD und Isabel Freese tanzten unangefochten zum Sieg im Finale des Nürnberger Burg-Poklas. Einige Monate zuvor machte das Paar mit der Bronzemedaille bei der Weltmeisterschaft in Ermelo bereits auf sich aufmerksam.

Total Hope OLD und Isabel Freese sorgten in den vergangenen Monaten für reichlich Aufsehen. Mit einem grandiosen Sieg in Redefin konnten sich die Beiden im Mai für das Nürnberger Burg-Pokal-Finale in der Frankfurt Festhalle qualifizieren. Darüber hinaus zeigte sich der Weihegold OLD-Sohn bei der Sichtung für die Weltmeisterschaften der Jungen Dressurpferde von seiner besten Seite und durfte, wie schon im vergangen Jahr, die Oldenburger Farben in Ermelo vertreten. Das Paar platzierte sich sowohl in der Qualifikation als auch im Finale auf dem Bronzerang bei den Siebenjährigen. „Eine enorme Bergauftendenz, ein fantastischer Rhythmus und ein sicherer Takt“, beschrieben die Richter den Galopp und gaben die Höchstnote 10. „A dream came true - Ein Traum wurde wahr “, schwärmt Total Hope OLDs Besitzerin Lone Boegh-Henriksen aus Dänemark nach dem Gewinn der Bronzemedaille bei den Weltmeisterschaften der Jungen Dressurpferde in Ermelo.

Erfolg seit Kindesbeinen
Das Licht der Welt erblickte der Bewegungskünstler unweit vom Oldenburger Pferde Zentrum Vechta bei Christine Arns-Krogmann in Lohne. „Der Hype um Totilas hatte mich damals natürlich mitgerissen. Ich war davon überzeugt, dass Weihegold und Totilas sich fantastisch ergänzen würden. Und der Erfolg von Total Hope bestätigt meinen Instinkt“, erinnert sich Christine Arns-Krogmann. Als Absetzer gelang der lackschwarze Hengst in den Besitz von Paul Schockemöhle und startete seine Karriere mit einem Paukenschlag. Bei seiner Körung im schwedischen Flyinge konnte Total Hope OLD die Körkommission von sich überzeugen und brillierte am Ende als Siegerhengst. In seiner ersten Saison als Vererber war der Rappe in Schweden ein viel gefragter Deckhengst und siegte im darauffolgenden Jahr bei seiner Leistungsprüfung. 2017 gewann der Hengst die Breeders Trophy der fünfjährigen Dressurpferde. Als Sechsjähriger konnte sich Total Hope OLD dann für die Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde qualifizieren und vertrat mit der Schwedin Pernilla André Hokfelt die Oldenburger Farben in Ermelo. Das Paar siegte im Kleinen Finale und konnte sich auch im großen Finale platzieren. 

2018 wechselte der Hengst zurück nach Deutschland auf die Deckstation von Paul Schockemöhle. Kurz darauf sicherte sich die Oldenburger Züchterin Lone Boegh-Henriksen aus Dänemark Besitzanteile des Rappen. „Ich war schon immer ein großer Weihegold-Fan und kaufte mir aus ihrem ersten Jahrgang Fürstin Weihe v. Fürst Romancier. Die ersten beiden Nachkommen aus dieser Stute überzeugten mich. Damon Gold OLD v. Damon Hill wurde Reservesieger bei der Sattelkörung 2017 in Vechta und seine Vollschwester Damiana v. Damon Hill brachte 2016, in ihrem ersten Fohlenjahrgang, HP Grace v. Gray Flanell, die als Ic-Stute aus dem Brillantring in Rastede 2019 hervorging. Mit Total Hope konnte ich weiteres Weihegold-Blut erwerben“, sagt Lone Boegh-Henriksen. Sie fügt hinzu: „Total Hope ist zwar nicht der Größte, aber er hat ein Herz aus Gold und eine Willensstärke, die seinesgleichen sucht. Wir sind ein perfektes Team: Paul, Isabel, seine Pflegerin Christine, ich und Total Hope in unserer Mitte. Er wird seinen Weg in die schwere Klasse gehen.“ Seine Pflegerin Christin Geske fügt hinzu: „Total Hope ist ein richtiger Hengst. Aber gleichzeitig kann er auch sehr liebevoll sein. Er freut sich richtig, wenn man in den Stall kommt. Hopi geht neben dem Training noch aufs Laufband oder auf die Wiese. Am Liebsten tobt er aber mit seinem Ball in der Halle“, schmunzelt Christin.

Wie die Mutter so der Sohn
Total Hopes Mutter ist niemand Geringeres als Multichampionesse Weihegold OLD v. Don Schufro, Z.: Inge Bastian, Bargteheide. Sie hat von jung an bewiesen, was in ihr steckt, angefangen mit dem Sieg bei der Elite-Stutenschau in Rastede. Unter Beatrice Buchwald gewann sie sowohl das Nürnberger Burg-Pokal-Finale, wie auch den Louisdor-Preis in der Frankfurter Festhalle. 2016 piaffierte Weihegold OLD unter Isabell Werth zu Silber im Einzel und Gold mit der Mannschaft bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro, Brasilien. In den darauffolgenden Jahren gewann das Paar dreimal in Folge das Weltcup-Finale. Weihegold OLD hat ihre züchterischen Qualitäten nicht nur bei Total Hope OLD bewiesen, sondern auch bei den Brillantring-Stuten Fürstin Weihe v. Fürst Romancier, Weihcera v. Zack, Weihe Glück v. Totilas und Weihcine v. Fürst Heinrich. „Wir verkaufen alle Hengste als Fohlen und behalten nur ausgewählte Stuten. Total Hope jetzt auf so einem Championat zu sehen macht mich stolz. Auch dass er sich für das Nürnberger Burg-Pokal-Finale qualifiziert hat ist gigantisch und ich freue mich darauf, ihn dort tanzen zu sehen“, berichtet Züchterin Christine Arns-Krogmann. Und das tat er – überlegen gewann der edle Rapphengst das Finale in Frankfurt. Über seine Mutter geht Total Hope OLD auf die berühmte Stutenfamilie der Weissena zurück, welche u.a. die gekörten Hengste Lux Dressage Statesman OLD v. Stedinger, Inselfürst v. Inschallah AA, Canaster I und II v. Caprimond/T. sowie Triumphator und Top of Class v. Titus, hervorbrachte.  

Foto: Total Hope OLD und Isabel Freese tanzten zum Sieg im Finale des Nürnberger Burg-Pokals. (Lafrentz)

Top
Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz