MenüMenü
Logo

Internationale Siege

Neben Balrika, Dakota Blue Girl und Dover entschied auch Quidditsch in Opglabbeek ein schweres Springen für sich.

CSI** Opglabbeek, Belgien:

Balrika, OS, geb. 2009, v. Baloubet du Rouet a.d. Nurioka v. Carinue, Z.: Gestüt Lewitz, B.: Eveline Coekelberghs, Belgien, und der Belgier Thierry Goffinet flogen in einem S*-Springen zum Sieg.

Chap II, OS, geb. 2010, v. Cellestial a.d. Cora v. Contender - Ansas, Z. u. B.: Schmidt und Schmidt GbR, Neu-Benthen, belegte unter dem Schweden Rolf-Göran Bengtsson in einer S*-Springprüfung den sechsten Platz. Der Hengst paradierte 2012 als Reservesieger der Körung des Springpferdezuchtverbandes Oldenburg-International. Seinen 30-Tage-Test in Münster-Handorf absolvierte der charmante Schimmel ebenfalls als Reservesieger, wo er in der Abschlussprüfung die überragenden Noten, eine 10,0 für das Freispringen sowie eine 8,25 für die Rittigkeit und eine 9,75 für die Springanlage, erhielt. Seine Mutter, die Elite-Stute Cora, war unter ihrem Sportnamen China Blue selbst siegreich bis zur Klasse M. In Anpaarung mit Exmiras brachte sie den Mecklenburger Körsieger von 2003, Effenberg, sowie 2006 den in Redefin prämierten und bereits international S-erfolgreichen älteren Vollbruder Chap I. Dieser erhielt 2014 den Titel Oldenburger VTV-Hengst des Jahres und ist unter Abdullah Al Sharbatly in Weltcup-Springen platziert. Außerdem schenkte sie der Staatsprämienstute Chinchilla v. Cellestial das Leben, die nach zwei prämierten Fohlen inzwischen in schweren Springen platziert ist. Die Urgroßmutter Elfe brachte mit Ile de Bourbon den in Schweden eingesetzten Vererber Bourbon.

Deliah de Semilly, OS, geb. 2011, v. Diamant de Semilly a.d. Alicia v. Argentinus - Cassis - Zeus, Z. u. B.: Klaus Rupp, Wabern, glänzte mit Thomas Brandt auf dem Silberrang in einem S*-Springen. Die Fuchsstute bereicherte die Kollektion der Elite-Fohlenauktion 2011.

Quidditsch, geb. 2010, v. Quintender a.d. Chayenne v. Cordalmé Z - Landor S, Z.: Carsten Riechert, Hamburg, B.: Hanseatic Sporthorses Ac, und Benjamin Wulschner triumphierten in einer S*-Springprüfung.

CSI** Chevenez, Schweiz:

Cornet, geb. 2004, v. Cornet Obolensky a.d. Celine v. Caletto I, Z.: Sabine Sternagel-Boettger, Aschheim, B.: Anthony Bourquard, Schweiz, begeisterte mit dem Schweizer Anthony Bourquard in einer S*-Springprüfung an fünfter Stelle. Mutter Celine brachte ebenfalls den international in S-Springen unter Björn Sternagel siegreichen Qualite S v. Quattro B hervor. Aus dieser Stutenfamilie stammt u.a. der gekörte Hengst Aldato v. Almé.

Countdown W, geb. 2009, v. Corlensky G a.d. First Love v. Forrester - Pilot, Z.: Gerald Grashorn Gestüt Appenriede, Winkelsett, B.: Christian Sottas, Schweiz, erreichte unter Romain Sottas aus der Schweiz in einem S**- sowie 1,40 m-Springen den vierten bzw. sechsten Platz.

Dover, OS, geb. 2010, v. Diarado a.d. Margenti v. Argentinus - Graf Grannus - Mytens xx, Z.: PSP Sporthorses GmbH, Leipzig, B.: Ursula Engelberger, Schweiz, und der Schweizer Paul Estermann feierten den Sieg in einer S*-Springprüfung.

Stalando, OS, geb. 2008, v. Stakkatol a.d. Dilandora v. Lando - Quick Star, Z.: Gestüt Lewitz, B.: Gospodarstwo Rolne und Andrzej Oplatek, Polen, platzierte sich mit dem Polen Andrzej Oplatek in einem 1,45 m-Springen an fünfter Stelle. Mutter Dilandora (Landlora) war selbst unter Alois Pollmann-Schweckhorst international in schweren Springen platziert. Großmutter Dilanka stellte u.a. die international S-erfolgreichen Landlady v. Lando unter Yuri Mansur Guerios und Alois Pollmann-Schweckhorst sowie Landquick v. Landfriese II mit Marcel Wolf und Philipp Weishaupt im Sattel.

The Sinner, OS, geb. 2008, v. Sanvaro a.d. Andrea Gold v. Landgold - Contender, Z.: Gestüt Lewitz, B.: Luigi Baleri, Schweiz, wurde unter dem Schweizer Martin Fuchs im Großen Preis, einer S**-Springprüfung, mit Silber dekoriert. Mutter Andrea Gold stellte ebenfalls den in S-Springen erfolgreichen Chacclander v. Chacco-Blue für Koki Saito.

Riesenbeck:

Dakota Blue Girl, geb. 2011, v. Diarado a.d. Chacalaca v. Chacco-Blue - Lars - Nerv/Trak., Z.: Jörg Klintworth, Helmste, B.: Kim-Katharina Koch, gewann unter dem Italiener Lorenzo Argentano in zwei S*-Springen Gold sowie Silber. „Insgesamt hat sie von den letzten sechs S-Springen vier gewonnen, war einmal Zweite und einmal Vierte“, freuen sich Lorenzo Argentano und seine Freundin Aida. „Wir haben Dakota Blue Girl sechsjährig von der Weide geholt. Ursprünglich sollte sie für mich ein A/L Pferd werden. Bei den ersten Sprüngen haben wir aber schon die Qualität gesehen und fünf Monate nach dem Einreiten ist sie beim Bundeschampionat der sechsjährigen gegangen. Danach bin ich sie eine Saison geritten und habe sogar ein A-Springen gewonnen. Aber das war der Stute zu langweilig. Seit 1,5 Jahren reitet Lorenzo sie. Mittlerweile hat bis S**-Springen gewonnen, ist bis in 1,50 m-Springprüfungen platziert“, erzählt Aida stolz. Wie so oft liegen auch bei Dakota Blue Girl Genie und Wahnsinn eng beieinander: „Sie ist so unglaublich speziell. Sie will nicht angefasst werden, geht nur rückwärts und nie vorwärts vom LKW, verlässt die Box nur rechts rum und nicht links rum. Sie macht ihre eigenen Regeln. Aber das ist ok, denn beim Springen gibt sie immer 20000% für den Reiter!“, erzählen ihre Besitzer gegenüber spring-reiter.de.

Quirina Louis, OS, geb. 2012, v. Companiero a.d. Quintessa v. Darco - Reddy Boy xx, Z.: Sabine Harjes, Nörten-Hardenberg, B.: Ludger Beerbaum Stables GmbH, Riesenbeck, rangierte mit Ludger Beerbaum in einer S*-Springprüfung an fünfter Stelle.

Foto: Quidditsch v. Quintender siegte unter Benjamin Wulschner. (Lafrentz)

 

Top
Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz