MenüMenü
Logo

Die Sieger von Leipzig

Beim CSI*****-W in Leipzig konnten neben Botakara und Luke Lemon in den Youngster Touren noch Cadora in der Amateur-Tour und Chaccara in der Fünf-Sterne-Tour Triumphe feiern.

Balou's Erbin, geb. 2009, v. Be Bravo a.d. Casablanca v. Consul, Z.: Norbert Köpke, Stolzenhagen, B.: Sonja Jüngel, Schönteichen, sprang mit Marvin Jüngel in einer S*-Springprüfung auf den vierten Platz.

Bangkok Girl PP, geb. 2007, v. Balou du Rouet a.d. Blanalde v. Quo Vadis - Welt As - Admiral I, Z.: Heinz Vogel, Schnaittach, B.: Corinna Rader, Wesseling, wurde mit Bronze unter Benjamin Wulschner in einer 1,45 m-Springprüfung sowie Rang fünf in einem S*-Springen belohnt. Mutter Blanalde stellte zudem den S-erfolgreichen Caliber v. Candidatus für Patrik Majher.

Botakara, geb. 2012, v. Balou du Rouet a.d. Escada v. Espri - Grannus, Z.: Erich Stevens, Molbergen, B.: Anne Haase, Fischerhude, und Mario Stevens triumphierten in der ersten Qualifikation der achtjährigen Springpferde, einem 1,40 m-Springen. Botakara wurde 2015 bei der Elite-Stutenschau in Rastede mit der Ib-Prämie ausgezeichnet und gewann im folgenden Jahr den Titel der Oldenburger Landeschampionesse der vierjährigen Springpferde. Mutter Escada stellte ebenfalls den in S-Springen erfolgreichen Stakkato Special v. Stakkato Gold unter Otto und Henry Vaske sowie Charming’s Spezial v. Charming Boy, S-erfolgreich in USA unter Allison Kroff.

Cadillac, OS, geb. 2009, v. Contendro I a.d. Gialotta D v. Cardento, Z.: Georg Dierker, Lindern, B.: Manuel Prause, Löbnitz, beeindruckte mit Manuel Prause in einer S*-Springprüfung auf dem Bronzerang. Cadillac wurde 2009 als Fohlen im Oldenburger Pferde Zentrum Vechta entdeckt.

Cadora, geb. 2007, v. Catoki a.d. Lady Heida II v. Landor S - Contender - Furioso II, Z. u. B.: Gerd Sosath, Lemwerder, feierte unter Janne Sosath-Hahn in einem S*-Springen im Rahmen der Amateur-Tour den Sieg sowie Rang fünf im Finale. Cadora ist eine Vollschwester zu dem gekörten und in schweren Springen unter Hendrik Sosath erfolgreichen Hengst Cador sowie zu der OS-Siegerstute Lady Cadora OLD, die unter Hendrik Sosath in Youngster Touren glänzt. Mutter Lady Heida II ist die Schwester der in S-Springen erfolgreichen Lavanda v. Lycos unter Hendrik Sosath, Lambrusco Ask v. Landor S mit Andreas Schou und Sören Möller Nielsen im Sattel sowie Sinfonie v. Sion unter Gerd Sosath.

Casino Berlin, geb. 2008, v. Caspar a.d. Landora v. Landor S - Carolus - Grandeur, Z. u. B.: Gerd Sosath, Lemwerder, und Hendrik Sosath begeisterten im Championat von Leipzig, einer 1,50 m-Springprüfung, an sechster Stelle. Der Schimmel startete seine Karriere 2010 mit der 1e-Prämie anlässlich seiner Körung in Vechta. Ein Jahr später wurde er an gleicher Stelle aufgrund der herausragenden Qualität seines ersten Fohlenjahrgangs zum Ic-Hauptprämiensieger gekürt. Nach seiner erfolgreich abgeleisteten Leistungsprüfung in Redefin, bei der er eine 9,0 für sein Freispringen erhielt, überzeugte er 2012 unter Gerd sowie Sohn Hendrik Sosath bei nur wenigen Turniereinsätzen mit vorderen Platzierungen in Springpferdeprüfungen. 2013 bekam er für seine souverän absolvierten Springparcours Wertnoten bis 9,0 und qualifizierte sich für das Bundeschampionat in Warendorf. Auch im Folgejahr qualifizierte er sich erneut auf Anhieb für das Bundeschampionat der sechsjährigen Springpferde und platzierte sich zudem hoch in M**-Springen. Mit seinem Züchter und Besitzer wurde er noch im selben Jahr Oldenburger Vize-Champion der sechsjährigen Springpferde im Schlosspark zu Rastede. 2015 folgten erste Platzierungen in Springen der schweren Klasse, beispielsweise beim Youngster-Championat in Warendorf und beim Hamburger Derby mit Hendrik Sosath im Sattel. Achtjährig bewies Casino Berlin auch in internationalen schweren Springen seine Klasse und sicherte sich den Reservesieg im Großen Preis beim CSI Steinhagen. Der Schimmel aus der Familie der Blankenese überzeugt aber nicht nur mit seiner Eigenleistung, sondern auch mit seiner Vererbungskraft. So wurde 2014 sein erster Sohn, Casino Grande, für den Springpferdezuchtverband Oldenburg-International gekört und als zweiter Reservesieger ausgezeichnet.

Casino Grande, geb. 2012, v. Casino Berlin a.d. Baccara v. Contact Me - Landadel, Z. u. B.: Gerd Sosath, Lemwerder, platzierte sich mit Hendrik Sosath im Finale der achtjährigen Springpferde, einem 1,45 m-Springen, auf dem fünften Platz. Casino Grande wurde 2014 in Vechta gekört.

Chaccara, OS, geb. 2009, v. Chacco-Blue a.d. Laturelle v. Quidam de Revel - Latus, Z.: Gestüt Lewitz, B.: Sportpferde M & M Haunhorst, Hagen am Teutoburger Wald, führte unter Max Haunhorst in einer S**-Springprüfung die Ehrenrunde an. Mutter Laturelle, international in S-Springen erfolgreich unter dem Sportnamen Quilata unter Emily Moffitt und Ben Maher, stellte ebenfalls den S-erfolgreichen Chalisco v. Chacco-Blue mit Andreas Schou und Emil Hallundbaek im Sattel.

Conmiro Grande, OS, geb. 2013, v. Veyron a.d. Balarina v. Balou du Rouet, Z.: Gestüt Lewitz, B.: Sportpferde M & M Haunhorst, Hagen am Teutoburger Wald, und Max Haunhorst glänzten in der zweiten Qualifikation der siebenjährigen, einem 1,35 m-Springen, in Leipzig auf dem Silberrang. Mutter Balarina war unter dem Namen Skarina in schweren Springen unter Patrick Möller platziert.

Diaron OLD, geb. 2012, v. Diarado a.d Lenda-Cara v. Come On - Aldatus - Domino, Z.: Manuela Lachnit, Nienburg, B.: Paul Schockemöhle Hengsthaltung GmbH, Mühlen, überzeugte mit Patrick Stühlmeyer in der ersten sowie zweiten Qualifikation der achtjährigen Springpferde, zwei 1,40 m-Springen, mit Bronze. Aus dem Mutterstamm kommen ebenfalls die S-erfolgreichen Blue Balou v. Balou du Rouet geritten von Diarons Züchterin Manuela Lachnit, Campitello v. Concetto unter Alexander Hinz, Balous Day Date v. Balou du Rouet unter Molly Ashe-Cawley, Pentagon v. Padarco unter Katharina Werndl, Tiger Lily v. Balou du Rouet unter Jessica Springsteen, VDL Groep Miss Untouchable v. Chacco-Blue unter Leopold van Asten sowie Day Date v. Domino mit Beat Mändli im Sattel.

Luca Toni, OS, geb. 2007, v. Lord Z a.d. Lollo Ferrari v. Landor S, Z.: Ute Keves, Groß Nemerow, B.: Carsten Jess und Charlotte von Rönne, rangierte unter Nisse Lüneburg an fünfter Stelle in einer S***-Springprüfung.

Luke Lemon, OS, geb. 2013, v. Lord Pezi Junior a.d. Concorlina v. Cornet Obolensky - Pavs L, Z. u. B.: Antonius Schulze Averdiek, Rosendahl, entschied mit Angelique Rüsen das Finale der Youngster Tour, eine S*-Springprüfung, für sich und freute sich über Bronze in der ersten Qualifikation der siebenjährigen sowie Platz vier in der zweiten Qualifikation, jeweils 1,35 m-Springen.

Foto: Der triumphierende Luke Lemon v. Lord Pezi Junior und Angelique Rüsen. (Frieler)

Top
Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz