MenüMenü
Logo

Oldenburger gewinnen Gold und Bronze

Beim CSIO***** Nationenpreis-Finale in Barcelona, Spanien, sprangen Balou du Reventon sowie Cold Play zu Gold und Bronze mit ihren Equipen.

Balou du Reventon, OS, geb. 2006, v. Cornet Obolensky a.d. Georgia v. Continue - Domino, Z.: Gestüt Lewitz, B.: Ann Thompson, USA, und Darragh Kenny siegten mit der irischen Equipe im Nationenpreis-Finale und trugen mit einer fehlerfreien Runde maßgeblich zu diesem Erfolg bei. Bei dem gekörten Hengst handelt es sich um Cornet’s Balou, der 2011 mit Patrick Stühlmeyer Bundeschampion wurde und Bruder vom Oldenburger Starbeschäler Balou du Rouet v. Baloubet du Rouet ist. Darüber hinaus stellte ihre Mutter Georgia zwei weitere in der S-Klasse erfolgreiche Nachkommen.

Chac Balou N, geb. 2007, v. Chacco-Blue a.d. Ricarda v. Balou du Rouet - Grannus, Z.: Hermann Niemann, Holdorf, B.: Federico Fernandez und Paola Amilibia, Spanien, platzierte sich unter der Mexikanerin Paola Amilibia in einer S**-Springprüfung an sechster Stelle. Mutter Ricarda war selbst im Parcours bis zur Klasse M erfolgreich unter dem Namen Balou’s Bijou. Großmutter Rimonda v. Grannus brachte die international siegreiche Lolita N v. Lamentos für Gabriela Thoma hervor.

Cold Play, OS, geb. 2008, v. Contendro I a.d. Honey Moon, v. Argentinus - Grannus, Z.: Guido Anneken, Löningen, B.: Fredrik Jönsson & David Ingvarsson, Schweden, feierte mit seinem Reiter Fredrik Jönsson sowie der schwedischen Nationalmannschaft den Gewinn der Bronzemedaille im Nationenpreis-Finale. Cold Play ist ein Bruder zum ehemaligen Vechtaer Auktioniken und in internationalen Großen Preisen erfolgreichen The Dude v. Carry Gold unter William Simpson bzw. Samuel Hutton und von dem 1,60 m-erfolgreichen Quidam MB v. Quidam's Rubin unter Adrienne Sternlicht, USA. Mutter Honey Moon stellte zudem mit Balou du Rouet die Reservesieger-Stute der Elite-Stutenschau in Rastede 2017, Honey Star.

Jet Run, OS, geb. 2010, v. Chacco-Blue a.d. Peisha v. Robin II Z, Z.: Gestüt Lewitz, B.: Yeguada Valbanera, Spanien, und Sergio Alvarez Moya triumphierten mit dem spanischen Team im Challenge Cup.

Foto: Balou du Reventon v. Cornet Obolensky siegte unter Darragh Kenny. (Bronkhorst)

Top
Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz