MenüMenü
Logo

Internationale Weihnachtsparty in Vechta

Gäste aus aller Welt trafen sich zum Christmas-Shopping im Oldenburger Pferde Zentrum Vechta. Mehr als 70 Prozent aller Auktioniken der 2. Oldenburger Special Edition werden künftig Oldenburger Freunde im Ausland begeistern.

Die Top-Five für internationale Oldenburger Fans: Für 101.000 Euro ersteigerte ein erfolgreicher Teilnehmer der Asian Games aus Taiwan sein Weihnachtsgeschenk in Vechta. Der siebenjährige Final Dancer v. Fidertanz - Sir Donnerhall I - Lafontaine stammt aus der Zucht von Bernd Broghammer aus Bösingen, und wurde ausgestellt von Nicole Hartmann aus Hennef.

Zweite Preisspitze mit einem Zuschlag bei 86.000 Euro wurde der vierjährige Parcourscrack Touchdown v. Toulon - Argentinus - Landadel, gezogen von Reinhold Schnieder aus Lastrup, und ausgestellt von Agmenton, Estland. Der sprunggewaltige, gekörte Hengst entspringt einer sportiven Familie und wird künftig von einer amerikanischen Nachwuchsreiterin vorgestellt.

Für 58.000 Euro in die USA wechselte die dritte Preisspitze London Calling OLD v. Carembar de Muze (Glock’s London) - Cordalmé Z - Grannus, aus der Zucht und ausgestellt von Henry Gr. Macke aus Uptloh. Die fünfjährige Stute stammt aus der Walmeria II, die Schwester von zwei gekörten Hengsten, darunter der in 1,55 m-Springen erfolgreiche Clemence unter Rolf Moormann.

In der Preisliste folgte die bewegungsstarke Veuve Clicquot v. Vivaldi - Stedinger - Rotspon, aus der Zucht von Thore Kockerols aus Bremen, und ausgestellt von Perkovic Equestrian Investments, Bremen. Die bezaubernde Stute wechselte für 53.000 Euro in einen renommierten Dressurstall nach Schweden.

Ein ganz besonderes Weihnachtsfest feiert Grand Prix-Reiterin Evi Strasser aus Kanada. Sie sicherte sich die Finalteilnehmerin der diesjährigen Bundeschampionate Vive la Vie OLD v. Honoré du Soir/Trak. - Detroit - Rohdiamant, gezogen von Bodo Willms aus Oldenburg, und ausgestellt von der Besitzgemeinschaft BTWW aus Oldenburg, für 52.000 Euro.

Mehr als Zweidrittel, 15 von 21 Auktionskandidaten, wurden von Oldenburger Freunden aus dem Ausland ersteigert. Sie werden künftig in Belgien (3), Schweden (3), Kanada (2), Niederlande (2), Irland (1), Österreich (1), Spanien (1), Taiwan (1) und in den USA (1) Freude bereiten. Die 2. Oldenburger Special Edition glänzte mit einem Durchschnittspreis von rund 34.000 Euro und einem Umsatz von 712.000 Euro.

Bitte finden Sie hier die Ergebnisse der 2. Oldenburger Special Edition.

Foto oben: Weihnachtsgeschenk für Taiwan: Final Dancer v. Fidertanz - Sir Donnerhall I - Lafontaine. (gr. Feldhaus)

Foto unten: Preisspitze der Springpferde: Touchdown v. Toulon - Argentinus - Landadel. (gr. Feldhaus)

Top
Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz