MenüMenü
Logo

Hauptprämiensieger gekürt

Die Newcomer Follow Him’s Schönweide und Armison strahlten als gefeierte Oldenburger Hauptprämiensieger. In die Entscheidung um die Vergabe der Hauptprämie fließen neben der sportlichen Entwicklung des Hengstes, das Ergebnis der Hengstleistungsprüfung und vor allem die Qualität des ersten Fohlenjahrganges bei der Nachzuchtbesichtigung ein.

Zum gefeierten Hauptprämiensieger beim Verband der Züchter des Oldenburger Pferdes (OL) wurde Follow Him’s Schönweide, geb. 2015, v. Follow Me a.d. Bellissima PJF v. Sir Donnerhall I - Rohdiamant - De Niro, Z.: Jürgen Fetzer, Zimmern, B.: Adrian Gasser, Grebin, gekürt. Der Dunkelbraune war 2017 Prämienhengst bei der Oldenburger Körung. Im vergangenen Jahr schloss der Hengst seinen 14-Tage-Test mit einer dressurbetonten Endnote von 8,38 ab, wobei er jeweils für Interieur, Charakter, Leistungsbereitschaft, Rittigkeit und vom Fremdreiter die Note 9,0 erhielt. Seinen 50-Tage-Test beendete der Rappe kürzlich mit einer Gesamtnote von 8,51, wobei er eine 9,0 für seinen Schritt erhielt. Follow Him’s Schönweide war bereits erfolgreich in Reitpferdeprüfungen unter Pascal Kandziora. 

Die Silbermedaille ging an Fürst Toto, geb. 2015, v. Fürstenball a.d. Thery v. Totilas - Londonderry - Sandro Hit, Z. u. B.: Gestüt Lewitz, Steinfeld. Der Hengst wurde 2017 gekört. Im vergangenen Jahr absolvierte der Dunkelbraune seinen 50-Tage-Test mit einer Endnote von 8,46, wobei er für sein Interieur, Charakter, Leistungsbereitschaft und seinen Schritt jeweils eine 9,0 erhielt. 

Mit Bronze ausgezeichnet wurde La Vie, geb. 2015, v. Livaldon a.d. Sarafina v. Scolari - Wolkenstein II - Ritual, Z.: Heinz Gerdes, Hude, B.: Dressurpferde Leistungszentrum Lodbergen. Anfang des Jahres absolvierte La Vie seine Sportprüfung und schloss diese mit einem Endergebnis von 8,24 ab. Unter Therese Nilshagen war der Fuchshengst bereits siegreich in Dressurpferdeprüfungen der Klasse A.

Über den Hauptprämiensieg beim Springpferdezuchtverband Oldenburg-International (OS) freute sich Armison, geb. 2014, v. Armitage a.d. Just Me D v. Cicero Z - Skippy II - Feo, Z.: Pierre van der Linden, Belgien, B.: Henrik Klatte, Klein Roscharden. Der Hengst wurde 2016 in Vechta gekört. Seinen 14-Tage-Test beendete der Fuchs 2017 mit einer springbetonten Endnote von 9,28. Im vergangenen Jahr erhielt Armison für den ersten Teil seiner Sportprüfung die Endnote 8,08 und in diesem Jahr erhielt er eine 8,73 für den zweiten Teil, wobei der Hengst für sein Springvermögen die 9,2 erhielt. Armison war in diesem Jahr mehrfach erfolgreich in Springpferdeprüfungen der Klasse M unter Sebastian Elias.

Foto oben: Oldenburger Hauptprämiensieger 2019 im Dressursektor: Follow Him's Schönweide v. Follow Me. (gr. Feldhaus)

Foto unten: Im Springsektor sicherte sich Armison v. Armitage die Hauptprämie 2019. (gr. Feldhaus)

Top
Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz