MenüMenü
Logo

Großer Sport in Wiesbaden

Vor der malerischen Kulisse des Wiesbadener Schlosses fand zum 81. Mal das traditionelle CSI****/CDI**** Pfingstturnier statt. Die Oldenburger Dressur- und Springpferde glänzten mit Siegen und vorderen Platzierungen.

Dressur

Danönchen OLD, geb. 2007, v. Danone a.d. Elfira v. Rohdiamant, Z.: Xavier Marie, Petit Mars, Frankreich, B.: Gestüt Schafhof, Kronberg, und Liselott Marie Linsenhoff platzierten sich an fünfter Stelle in der zweiten Wertungsprüfung der Junioren, einer M**-Dressurprüfung. Danönchen OLD begann seine Karriere auf der Elite-Fohlenauktion 2007 im Oldenburger Pferde Zentrum Vechta. Mutter Elfira paradierte 1999 im Brillantring der Oldenburger Elite-Stutenschau.

Feodor Nymphenburg, geb. 2008, v. Farewell III a.d. Doria v. Dormello, Z.: Hermann Röchte, Lohne, B.: Ingo und Nanette Raumanns, und Lana Raumanns sicherten sich Rang vier in der ersten und zweiten Wertungsprüfung der Junioren, einer Dressurprüfung der Klasse M**. Feodor Nymphenburg wurde 2008 als Fohlen auf den Summer Mixed Sales in Vechta entdeckt.

Friend of mine, geb. 2008, v. For Compliment a.d. Riverside v. Rubinstein I, Z. u. B.: Klaus Horstmann, Ganderkesee, und Rebecca Horstmann glänzten auf dem Bronzerang in der ersten und zweiten Wertungsprüfung der Junioren, einer Dressurprüfung der Klasse M** in Wiesbaden. Mutter Riverside war selbst in Dressurprüfungen der Klasse S platziert.

Fürstenglanz, geb. 2006, v. Fürstenreich a.d. Diamond's Darling v. Diamond Hit - Alphard xx, Z.: Dr. Andrea Czernicki, Wettenberg, B.: Dressurpferde Ludwig Kathmann KG, Vechta, wurde mit Andrea Timpe in Wiesbaden in einer Grand Prix Kür mit Rang fünf sowie Platz sechs in einem Grand Prix belohnt. 2008 wurde der Hengst im Oldenburger Pferde Zentrum Vechta gekört.

Look at me, geb. 2008, v. Licotus a.d. Davina v. Liberty M - Rouletto, Z.: ZG Andrea u. Georg Beyer, Bad Zwischenahn, B.: Nadine Capellmann, Würselen, beeindruckte unter Nadine Capellmann auf dem Silberrang in einer Intermediaire I sowie Platz vier in einem Prix St. Georges in Wiesbaden.

Ramoneur, geb. 2002, v. Rohdiamant a.d. Carrara v. Alabaster, Z: Barbara Bettin-Schulze-Schleppinghoff, Lienen, B.: Tanya Seymour, Südafrika, freute sich mit Tanya Seymour in Wiesbaden in einem Grand Prix über Platz fünf sowie Rang sechs in einer Grand Prix Kür.

Solitaire, geb. 2008, v. San Amour a.d. Feldbusch v. Davignon I, Z.: Hans Wilken, Varel, B.: Katja Widmayer, führte mit Christoph Koschel in einem Prix St. Georges sowie einer Intermediaire I in Wiesbaden die Ehrenrunde an. Die edle Stute stammt aus derselben Stutenfamilie die gekörten Hengste Quinzanos v. Quaterback, Rachmaninoff v. Rubinstein und Weltissimo v. Welt Hit II.

Weekend Fun, geb. 2001, v. Welt Hit II a.d. Ekarella v. Rubinstein I - Top of Class, Z.: Gerold Meiners, Lemwerder, B.: Hof Kasselmann GmbH & Co KG, Hagen am Teutoburger Wald, piaffierte unter dem Briten Emilie Faurie in Wiesbaden auf den Bronzerang in einem Grand Prix Special sowie auf den vierten Platz in einem Grand Prix. Aus dieser Stutenfamilie stammen u.a. die gekörten Hengste Widukind v. Waldschütz sowie Glorieux v. Goldstern.

Springen

Benedikt, OS, geb. 2005, v. Balou du Rouet a.d. Diamila v. Diadem, Z.: Hildegard Kuhlmann, Bramsche, B.: Ludger Schulze Niehues, Warendorf, und Jan Andre Schulze Niehues freuten sich über Silber in einem S**-Springen, dem U25-Springpokal in Wiesbaden sowie dem abschließenden Finale, einer 1,50 m-Springprüfung.

Chaginue, OS, geb. 2010, v. Chacco-Blue a.d. Georganna v. Carthago, Z. u. B.: Gestüt Lewitz, gewann unter Philip Rüping eine S*-Springprüfung im Rahmen der Youngster Tour in Wiesbaden und überzeugte zweimal auf Rang fünf, unter anderem im Finale.

Clinta, OS, geb. 2007, v. Clinton a.d. Last Flight v. Lord Pezi, Z.: Silke Harms, Südbrookmerland, B.: Paul Schockemöhle Pferdehaltung GmbH, Mühlen, erreichte unter Philip Rüping in Wiesbaden in einem S**-Springen den fünften Platz.

Concentus, OS, geb. 2009, v. Caspar a.d. Copy Picobello v. Carthago, Z.: Dr, Matthias Krebs, Leichlingen, B.: Fiete Constantin Krebs, platzierte sich unter Jens Christ an sechster Stelle in einer 1,40 m-Springprüfung in Wiesbaden.

Corbanus, OS, geb. 2007, v. Corrado I a.d. Agranuet v. Balou du Rouet, Z.: Gestüt Lewitz, B.: Ugo Pisani, Italien, siegte unter dem Italiener Emanuele Gaudiano in Wiesbaden in einem Barrierespringen und belegte Rang fünf in einer 1,55 m-Springprüfung. Mutter Agranuet stellte ebenfalls die internationalen Springpferde Veneno v. Chacco-Blue unter Liubov Kochetova sowie Chagrannus v. Chacco-Blue unter Bruce Goodin.

Corisanto, geb. 2009, v. Cornet’s Prinz a.d. Couleur Black v. Couleur-Rubin, Z.: Erwin Risch, Menslage, B.: Guido Klatte, Klein Roscharden, gewann mit Guido Klatte jun. Silber in einer S****-Springprüfung in Wiesbaden. Corisanto paradierte 2014 auf der Frühjahrs Elite-Auktion in Vechta.

Lacan, geb. 2003, v. Lando a.d. Gia Conda v. Contender - Grannus - Shogun xx, Z.: Georg Dierker, Lindern, B.: Bernfried Erdmann, Wallenhorst, überzeugte mit Patrick Stühlmeyer im Sattel auf dem Bronzerang in einem S**-Springen sowie auf Platz fünf im Großen Preis von Wiesbaden. Der Hengst wurde 2005 im Oldenburger Pferde Zentrum Vechta gekört. Lacan stammt aus der Stutenfamilie der Steinglut v. Steinpilz xx. Diese stellte die gekörten Hengste Congerino v. Contender, Casper v. Eurocommerce Berlin, Sheraton v. Indoctro, Gingerino v. Grannus, in schweren Springen erfolgreich unter Joachim Heyer, Checkpoint-Charly v. Cordalmé und Condeur v. Con Capitol sowie einige in S-Springen erfolgreiche Sportpferde. Lacan führt Blutanschluss auf den Holsteiner Ramiro, der internationale Springpferdestars in Serie stellte.


Foto: Solitaire v. San Amour triumphierte unter Christoph Koschel. (LL-Foto)



  • E-Mail
  • Whatsapp
Top
Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz