MenüMenü
Logo

Carlotta kam, sprang und siegte

Zwei Gold- und vier Silbermedaillen feierten die Oldenburger Springpferde bei der Marokko Royal Tour, der CSI*** Weltcup-Station in Tetouan, Marokko, im Nordwesten Afrikas.

Balou Rubin R, OS, geb. 2007, v. Balou du Rouet a.d. Calimera v. Couleur-Rubin, Z.: Lothar Wanner, Wangen, B.: Werner Rütimann und Pius Schwizer, Schweiz, und der Schweizer Pius Schwizer sprangen zu Silber in einer S**-Springprüfung. Balou Rubin R und Pius Schwizer sind die amtierenden Schweizer Meister. Mutter Calimera brachte zudem Quatro Rubin v. Quintender, der siegreich in Springpferdeprüfungen der Klasse M ist. Aus dem Mutterstamm kommt u.a. der S-Dressur erfolgreiche Rubino W v. Rubin-Royal für Gudrun Huck sowie Monica Theodorescus Grand Prix Pferd Whisper v. Welt Hit I O.

Carlotta, OS, geb. 2009, v. Chaccomo a.d. Quick Centora v. Cento, Z.: Gestüt Lewitz, B.: Equita Kft, Ungarn, führte unter dem Italiener Emanuele Gaudiano in zwei 1,45 m-Springen die Ehrenrunde an. Dem Mutterstamm entspringt die zweifache Mannschaftseuropameisterin Continue B v. Continue für die Britin Gemma Johnsey-Plumley sowie der gekörte und S-erfolgreiche Coupe de Alb v. Coupe de Coeur für Marian Müller.

Chactino, OS, geb. 2008, v. Chacco-Blue a.d. Cento‘s Contina v. Cento, Z.: Gestüt Lewitz, B.: Saeed Mohammed Ghazi Hussein Al Aboura, Königreich Saudi-Arabien, und Ibrahim Hani Bisharat sicherten sich Platz zwei in einem 1,45 m-Springen. Sein Bruder Cacento v. Cartogran ist ebenfalls in der schweren Klasse erfolgreich unter Arne van Heel. Großmutter Peggy-Anne stellte fünf gekörte Hengste, darunter Belicci, Cartoon, Carlot, S-erfolgreich unter Angel Niagolov, und Bobby Brown v. Balou du Rouet, S-erfolgreich unter Piergiorgio Bucci. Außerdem stellte sie den in Großen Preisen-erfolgreichen Cannavaro v. Caspar unter der Italienerin Simone Coata. Dem Mutterstamm entspringen ebenfalls die international hocherfolgreichen Springpferde Capilot v. Caspar unter dem Japaner Koki Saito sowie Chapilot v. Chacco-Blue unter Rodrigo Lambre und viele mehr.

Crazy Quick, geb. 2005, v. Chacco-Blue a.d. Doxanna v. Quick Star, Z.: Gestüt Lewitz, B.: Jaroslaw Skrzyczynski & Izabela Dyrek, Polen, begeisterte unter Abdullah Alsharbatly mit Silber in einer S**-Springprüfung. Aus enger Verwandtschaft entspringt der Bundeschampion von 1995 Lasagnos v. Latus unter Gerardus Krijnen. Später feierte der gekörte Lasagnos unter Klaus Reinacher etliche Erfolge in der schweren Klasse. Der Stamm der Drusengrotte v. Drusus brachte u.a. Spartacus v. Stakkato, welcher unter Marco Kutscher auf internationalem Parkett in Großen Preisen erfolgreich war, hervor.

Quintus, geb. 2003, v. Quick Star a.d. Grannuschka v. Grannus, Z.: Bruno Benner, Boppard, B.: Ahmad Saber Hamcho, Syrien, und sein Besitzer gewannen Silber in einem 1,40 m-Springen. Mutter Grannuschka war selbst siegreich im schweren Parcours unter Anna-Maria Benner und Markus Merschformann. Aus dieser Stutenfamilie sind mehrere S-erfolgreiche Pferde wie Gletscher v. Gimpel unter Matthias Berenbrinker, Gianna D v. Gepard unter Christine Dütersiek, Inka v. Inschallah AA mit Peter Krämer im Sattel und Floremont v. First Gotthard unter Martin Winkler hervorgegangen. Des Weiteren entspringen dieser Stutenfamilie die gekörten Hengste Coperphild v. Cornet Obolensky, Curd v. Come On sowie Lisandro v. Limited Edition.


Foto: Carlotta v. Chaccomo und Emanuele Gaudiano setzen ihre Siegesserie fort. (de Koster)

  • E-Mail
  • Whatsapp
Top
Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz