MenüMenü
Logo

Oldenburger Osterfreuden

Die Oldenburger Dressur- und Springcracks bescherten ihren Reitern und Besitzern an diesem Wochenende weltweit wunderschöne Ostergeschenke.

Capuccino, geb. 2001, v. Clerus a.d. Mademoiselle v. Mytens xx, Z.: Elmar Sipple, Ravensburg, B.: Gestüt Katharinenhof/Lill, Weinheim, sprang unter Maximilian Lill im italienischen San Giovanni in einer S**-Springprüfung auf den Silberrang.

Chacco-Gold, OS, geb. 2007, v. Chacco-Blue a.d. Cappelland v. Landgold, Z.: Gestüt Lewitz, B.: Ursula Puschak, Bonstetten, und Marcel Marschall konnten in San Giovanni die Ehrenrunde in einer 1,40 m-Springprüfung anführen.

Concetto Son, geb. 2004, v. Concetto a.d. Delgarda v. Drosselklang II, Z.: Silke Osterkamp, Norden, B.: Thomas Fuchs, Schweiz, rangierte unter dem späteren Weltcup-Sieger, dem Schweizer Steve Guerdat, an zweiter Stelle in einem S*-Zeitspringen im schwedischen Göteborg. Mutter Delgarda war unter Hilmar Meyer selbst in der schweren Klasse erfolgreich. Die unter Nick Rademaker S-erolgreiche Stute C’est la Vie ist eine Vollschwester zu Concetto Son.

Cornet, geb. 2004, v. Cornet Obolensky a.d. Celine v. Caletto I, Z.: Sabine Sternagel, Aschheim, B.: Paris Sellon, USA, gewann unter der US-Amerikanerin Lauren Hough den Großen Preis von Wellington.

Fellini, OS, geb. 2006, v. For Pleasure a.d. Velvet Lady Sent v. Phin Phin, Z.: Richard Grom, Dasing, B.: Dr. Alexa Preiseler, München, siegte mit dem Iren Jonathan Gordon im Sattel in Oliva in einem S**-Springen. Mutter Velvet Lady Sent konnte sich in diesem Jahr unter Maciej Chomiak selbst in Springprüfungen der Klasse S** platzieren.

Grando, OS, geb. 2004, v. Grandeur a.d. Quintara v. Quebec, Z.: Gilbert Böckmann, Lastrup, B.: Lucie Kramp, triumphierte unter der Britin Helena Cassir in Oliva in einer S*-Springprüfung.

Quanita, geb. 2004, v. Quidam’s Rubin a.d. Waldamsel v. Sandro, Z.: Rudolf Meyer jun., Emstek, B.: Reitsportzentrum Holger Hetzel GmbH, Goch, und Laura Hetzel glänzten mit Bronze in einer S*-Springprüfung in Wellington. Das Paar gehörte bereits zur Bronze-Equipe bei den Europameisterschaften der Children in Arezzo. Quanita ist eine Schwester zu der in S-Springen unter Otto Vaske siegreichen White Light v. Cordalmé. Mutter Waldamsel ist eine Vollschwester zu dem gekörten Weltcup-Finalsieger Sandro Boy unter Marcus Ehning.

Quintella, OS, geb. 2008, v. Sanvaro a.d. Courbette v. Baloubet du Rouet, Z.: Gestüt Lewitz, B.: Mariola Dyrek, Polen, begeisterte mit dem Polen Jaroslaw Skrzyczynski in einem S*-Zeitspringen in Göteborg auf dem Silberrang.

Quintera, OS, geb. 2002, v. Kannan a.d. Quicosse v. Quickstar, Z.: Gestüt Lewitz, B.: Stal Thijssen, Niederlande, freute sich über Silber mit der Niederländer Leon Thijssen in Vilamoura in einem S**-Springen. Mutter Quicosse stellte mit Quilara v. Calvaro unter Andreas Kreuzer, Kaskari v. Kannan mit Maileen Isensee im Sattel und Kacosse v. Kannan unter Bastian Freese, drei weitere in S-Springen erfolgreiche Nachkommen. Quintera stammt aus dem renommierten Oldenburger Stamm der Edoste, welcher u.a. die gekörten Hengste Fürst Romancier v. Fürst Heinrich, Landjuwel Gold v. Landadel, Diamond Gold v. De Niro, Diamo Gold v. Dimaggio, Serano Gold v. Sandro Hit, Sun Gold v. Sandro Hit, Sanvaro v. Sandro Boy sowie die unter Thomas Kleis in schweren Springen siegreiche Questa Vittoria v. Quidam’s Rubin hervor brachte.

Dressur:

Dante Weltino OLD, geb. 2007, v. Danone a.d. Rihanna v. Welt Hit II, Z.: Olaf Bahls, Voigtsdorf, B.: Dressurpferdeleistungszentrum Lodbergen GmbH, Löningen, piaffierte unter der Schwedin Therese Nilshagen auf den Silberrang in einer Grand Prix Kür sowie auf Platz vier im Grand Prix in Herning. 2007 paradierte Dante Weltino unter dem Namen Danny in der Fohlenkollektion der Herbst Elite-Auktion. Im Jahr 2009 begeisterte der Hengst als Reservesieger der Oldenburger Körung, wo er für 130.000 Euro über den Oldenburger Hengst-Markt an das Dressurpferde Leistungszentrum Lodbergen zugeschlagen wurde. Dante Weltinos Großmutter Riconess v. Noble Roi xx stellte die für Frankreich auf den Olympischen Spielen in London unter Jessica Michel vertretene Riwera de Hus v. Welt Hit II sowie den Bundeschampion der sechsjährigen Springpferde 2004 und mittlerweile international in schweren Springen siegreichen Lumos v. Lordanos unter Andreas Brünz.

Die Callas, geb. 2001, v. De Niro a.d. Celeste v. Caprilli, Z.: Willi Sloot, Osterwald, B.: Jane Sewell, Großbritannien, begeisterte unter der Britin Anna Ross in Valencia mit einem Sieg in einem Grand Prix Special sowie auf einem hervorragenden zweiten Platz im Grand Prix.

Della Cavalleria OLD, geb. 2003, v. Diamond Hit a.d. Revue v. Rubinstein I, Z.: Elisabeth Münstermann, Werl, B.: Elisabeth Max-Theurer, Achleiten, sicherte sich und ihrer Reiterin Victoria Max-Theurer in Stadl Paura Silber in einem Grand Prix sowie einem Grand Prix Special. Die Stute wurde auf der Herbst Elite-Auktion 2006 in Vechta entdeckt und für 120.000 € nach Österreich zugeschlagen. Im Jahr 2009 glänzte Della Cavalleria OLD mit dem Titel der Vize-Bundeschampionesse unter Kira Wulferding.

Rhapsodie, geb. 2004, v. Rubin-Royal a.d. Gabrice v. Cordeur, Z.: Nancy A. Gooding, USA, B.: Tamara Ahorner, Österreich, und die Österreicherin Belinda Weinbauer tanzten zum Sieg in einer Intermediaire I sowie auf den Silberrang in einem Prix St. Georges im österreichischen Stadl Paura.


Foto: Cornet v. Cornet Obolensky und Lauren Hough triumphierten im Großen Preis von Wellington. (Frieler)

Top
Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz