MenüMenü
Logo

Erfolge in Paris

Vor einer alt-ehrwürdigen Kulisse, die auch für den Reitsport eine Besonderheit darstellt, gab es an diesem Wochenende für unsere Oldenburger Springpferde mehrere Platzierungen auf dem Treppchen. Im Grand Palais mit seinem Glaskuppeldach, der zur Weltausstellung im Jahr 1900 errichtet wurde, fand das Hallen-CSI5* von Paris statt.

Balou Star, geb. 2005, v. Balou du Rouet a.d. Quenada Z v. Quick Star, Z.: Hans-Otto Nos, Ortenberg, B.: Udo Oppermann, Schweiz, begeisterte auf dem Bronzerang unter der Britin Millie Allen in einer S**-Springprüfung im Rahmen der U25-Tour sowie dem Sieg im Team-Springen. Bei den Europameisterschaften der Junioren im österreichischen Wiener Neustadt errang das Paar sowohl im Teamwettbewerb als auch im Einzelfinale die Bronzemedaille für Großbritannien. Balou Stars Mutter brachte ebenfalls den mit Tobias Schwarz in S-Springen erfolgreichen Crack v. Centauer Z.

Hello Forever, geb. 2006, v. For Pleasure a.d. Inella v. Nimmerdor - Ramiro, Z.: Stoeterij Ariane, Belgien, B.: Lady Harris und Lady Kirkham, Großbritannien, feierte mit dem Briten Scott Brash einen riesen Erfolg. Das Paar glänzte auf dem Silberrang im Großen Preis von Paris, einem 1,60 m-Springen. Mutter Inella brachte mit Vaillant v. For Pleasure einen weiteren international erfolgreichen Parcourssportler für den Niederländer Wim Schröder hervor.

Quinara, geb. 2005, v. Quidam’s Rubin a.d. Rosiana v. Grannus, Z.: Wilhelm Meiners, Werlte, B.: Alexander Potthoff, Rosendahl, und sein Besitzer freuten sich über Bronze in einer S*-Springprüfung im Rahmen der U25-Tour.


Foto: Balou Star v. Balou du Rouet unter Millie Allen. (Archiv)

Top
Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz