MenüMenü
Logo

Pfingst-Erfolge aus Wiesbaden

Sowohl in der Dressur als auch im Parcours strahlten Oldenburgs Sportler mit Erfolgen in Wiesbaden. Im wunderschönen Wiesbadener Dressurviereck, direkt vor der herrlichen Kulisse des Schlosses, begeisterte Danönchen OLD unter Matthias Alexander Rath mit dem Sieg in einer Intermediaire I sowie Silber in einem Prix St. Georges. Sir Diamond und Juliette Piotrowski belegten zwei Mal den Silberrang in den Prüfungen des Piaff-Förderpreises, einem Kurz-Grand Prix. In der großen Tour des CDI4*-Turniers strahlten Spirit of the Age OLD und Bernadette Brune auf Rang acht im Grand Prix Special.

Im Parcours sorgten Quiet Easy und Bertram Allen für Spannung. Mit der mit Abstand schnellsten Zeit, aber leider einem Abwurf im Stechen, freute sich das Paar über Rang acht in der dritten Etappe der DKB Rider’s Tour. Lorelli und Jan Wernke feierten zwei Mal Silber in 1,50 m-Springen. In der Youngster Tour erfreuten mit Cassedy unter Jörg Oppermann und Strombuli unter Joachim Heyer gleich zwei Oldenburger auf Rang drei und vier.

Danönchen OLD, geb. 2007, v. Danone a.d. Elfira v. Rohdiamant, Z.: Xavier Marie, Petit Mars, Frankreich, begann seine Karriere auf der Elite-Fohlenauktion 2007 im Oldenburger Pferde Zentrum Vechta. In Wiesbaden feierte das Paar Gold und Silber. Im vergangenen Jahr freute sich das Paar über Silber im Finale des Nürnberger Burgpokals. Mutter Elfira paradierte 1999 im Brillantring der Oldenburger Elite-Stutenschau.

Sir Diamond, geb. 2005, v. Sandro Hit a.d. Lady Diva v. De Niro-Pik Bube, Z.: Stall Troff, Jemgum, B.: Claudia Haller, und Juliette Piotrowski ritten zwei Mal auf den Silberrang der Prüfungen des Piaff-Förderpreises. Im vergangenen Jahr begeisterte das Paar in der siegreichen Mannschaft der deutschen Jungen Reiter bei den Europameisterschaften in Arezzo. 2013 schmückte sich Sir Diamond mit drei Europameisterschafts-Medaillen. 2007 paradierte der Prämienhengst auf dem Oldenburger Hengstmarkt. Sir Diamond wurde als Fohlen auf der Auktion im Oldenburger Pferde Zentrum Vechta entdeckt. Mutter Lady Diva präsentierte sich 2001 auf der Elite-Stutenschau in Rastede. Sir Diamond stammt aus der Stutenfamilie der Ahnenburg v. Agram. Aus dieser Stutenfamilie entspringen u.a. die Hengste Feinbrand v. Feiner Stern, La Piko S v. Landfriese, Levantino H v. Levantos I, Saturday v. Sandro Hit, Dream Catcher v. Day Dream, Fürst Wilhelm v. Fürst Heinrich, Jazzmate v. Jazz, Decamerone v. Diamond Hit sowie Touch of Love v. Tuschinski.

Spirit of the Age OLD, geb. 2004, v. Stedinger a.d. Ultra Davenia v. Donnerhall, Z.: Michael Mehrtens, Jever, wurde auf der Frühjahrs-Elite-Auktion 2012 in Vechta von Frankreichs Dressurqueen Bernadette Brune entdeckt. Inzwischen feiert das Paar internationale Erfolge auf höchstem Niveau. In Wiesbaden tanzte das Paar zu Rang acht im Grand Prix Special sowie auf Platz elf des Grand Prix. Der gekörte Hengst stammt aus der Stutenfamilie der Kunherta. Diese Stutenfamilie brachte ebenfalls die gekörten Hengste Copperfield v. Classiker, Radcliff v. Rivero II sowie den gekörten und unter Friederike Hahn Grand Prix-siegreichen Richard Löwenherz v. Rubinstein hervor.

Quiet Easy, geb. 2004, v. Quidam's Rubin a.d. Cerina v. Zapateado, Z.: Hermann Dinklage, Vrees, B.: Quainton Stud, Großbritannien, begeistert aktuell unter dem Sattel des 19 jährigen irischen Supertalents Bertram Allen. 2013 schmückte sich Quiet Easy mit der EM-Bronzemedaille der Jungen Reiter in Jerez de la Frontera unter der Britin Chloe Aston. Bevor Quiet Easy Chloe Astons Erfolgspartner für die Junge Reiter Tour wurde, begeisterte der Wallach mit internationalen Platzierungen, beispielsweise auf dem CSI***** in Wellington, USA, unter Ben Maher. Quiet Easy stammt aus dem Stamm der Cirka, welche u.a. die gekörten Vollbrüder Welt Hit I bis IV sowie Welt Hit VI v. Weltmeyer, Donner Hit OLD v. Donnerhall, Florentiner v. Florencio I, Wolgatraum v. Wornesch, Tullamore v. Torero sowie Grannili S v. Grannus hervorbrachte. Für den Springsport brachte diese Stutenfamilie u.a. die in S-Springen erfolgreichen Pferde Zerafina v. Zapateado, international siegreich unter Victoria Häussler, Quinn v. Quattro B unter Angelica Augustsson, Zeppelin v. Zapateado unter Michael Wittschier und Zap Along v. Zapateado unter Andreas Bucher.

Lorelli, geb. 2000, v. Lord Pezi a.d. Aldata v. Aldatus, Z.: Karl Vosshage, Nortrup, B.: Peter Weinberg Sportpferde GmbH, Herzogenrath, und Jan Wernke rangierten gleich zwei Mal auf dem Silberrang in einem 1,50 m- und einem 1,45 m-Springen. Lorelli ist ein Vollbruder zu Mario Stevens einstigem internationalen Top-Pferd Little Pezi. Aus dieser Stutenfamilie stammt u.a. der international in 1,60 m-Springen unter Ben Maher erfolgreiche Silver Exchange v. Landjunge.

Cassedy, geb. 2007, v. Cessna (v. Cordalmé-Argentinus) a.d. Tabelle Z v. Triomphe de Muze, Z.: Leo König, Gehrde, und Jörg Oppermann platzierten sich auf dem Bronzerang der Youngster Tour. Mutter Tabelle war selbst im schweren Parcours siegreich unter Jessica Meier.

Strombuli, geb. 2007, v. Stalypso a.d. Jana v. Couleur-Rubin, Z.: Paul Wendeln, Garrel, und Joachim Heyer sprangen auf den vierten Platz der Youngster Tour. Strombuli stammt aus der renommierten Stutenfamlie der Jonande, aus der u.a. der in Großen Preisen erfolgreiche Aquarell PW v. Argentinus unter Joachim Heyer entspringt. Strombuli ist ein Bruder der OS Siegerstute 2013 Jurwina v. Diarado.

Foto: Danönchen OLD und Matthias Alexander Rath feierten den Sieg in der Intermediaire I von Wiesbaden. (LL-Foto)

Top
Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz