MenüMenü
Logo

Oldenburger dominieren in Verden

Im Großen Preis von Verden platzierten sich gleich sechs Oldenburger Pferde unter den Top Ten. In den anderen Springprüfungen glänzten Oldenburger mit zahlreichen Siegen und hohen Platzierungen.




Oldenburger-Spitzenpferde im Großen Preis von Verden waren:

Aquarell PW, geb. 2004, v. Argentinus a.d. Journesse v. Zeus, Z.: Paul Wendeln, platzierte sich unter Joachim Heyer an zweiter Stelle im Großen Preis von Verden. Aquarell PW stammt aus der renommierten Stutenfamilie der Juliane. Diese Stutenfamilie präsentierte in diesem Jahr die OS-Siegerstute Jella v. Last Man Standing in Rastede.

Campitello, geb. 2005, v. Concetto a.d Lenda-Cara v. Come On, Z.: Manuela Lachnit, belegte Rang drei im Großen Preis. Aus dem Mutterstamm kommen u.a. die S-erfolgreichen Blue Balou v. Balou du Rouet geritten von Campitellos Züchterin Manuela Lachnit, Balous Day Date v. Balou du Rouet unter Markus Renzel, Pentagon v. Padarco unter Katharina Werndl sowie Day Date v. Domino unter Beat Mändli.

Carilot, OS, geb. 2006, v. Carinue a.d. v. Quilot, Z.: Gestüt Lewitz, und Christian Kukuk rangierten an vierter Stelle im Großen Preis von Verden. Carilot stammt aus der Familie 2472, die bereits Contender hervorbrachte.

Lex Lugar, geb. 2000, v. Lordanos a.d. Feenmelodie v. Landadel, Z.: Willy Heineking, Stolzenau, und Carsten-Otto Nagel sicherten sich Rang sechs im Großen Preis von Verden. Lex Lugar ist mit dem Sieg 2010, dem Silberrang 2013, dem Bronzerang 2014 und einem fünften Platz in diesem Jahr ein wahrer Derby-Profi. Der gekörte Hengst stellt bereits einen gekörten Sohn.

Check In, OS, geb. 2003, v. Cordalmé a.d. Ilonka v. Lord Pezi, Z.: Gilbert Böckmann, belegte unter seinem Züchter Gilbert Böckmann Rang sieben im Großen Preis von Verden. Der Reservesieger seiner Körung stellte bereits vier gekörte Söhne sowie eine OS-Siegerstute in Rastede.

Balance, OS, geb. 2004, v. Baloubet du Rouet a.d. Lancette v. Lancer III, Z.: Gestüt Lewitz, und Bastian Freese belegten Rang neun im Großen Preis. Aus dieser Stutenfamilie stammt u.a. die Bundeschampionesse von 2010 Balsandra v. Baloubet du Rouet unter Patrick Stühlmeyer.


Des Weiteren konnten viele Parcoursstars aus Oldenburg das Verdener Grün erobern:

Tailormade Cavetta, OS, geb. 2003, v. Careful a.d. Grazette v. Grannus, Z.: Gestüt Lewitz, gewann mit dem Dänen Sören Pedersen ein S**-Springen. Aus enger Verwandtschaft zu Cavetta stammen der international im schweren Parcours unter Alois Pollmann-Schweckhorst und Franz-Josef Dahlmann erfolgreiche Paldatus v. Padarco sowie der unter Hergen Forkert international siegreiche Colandus v. Colander.

Salto de Fee, geb. 2006, v. Stakkato Gold a.d. Fee v. Faschingsprinz, Z. Ernst Hofschröer, gewann unter Hilmar Meyer ein S**-Springen. In zwei weiteren S**-Springen platzierte sich das Paar an zweiter sowie elfter Stelle. Salto de Fee ist ein Vollbruder zum international unter dem Briten Joseph Clayton siegreichen Stakkato de Fee.

Lady Lordana, geb. 2007, v. Lordanos a.d. Lady Heida v. Landor S, Z.: Gerd Sosath und Hendrik Sosath gewannen ein 1,40 m-Zeitspringen. Lady Lordana stammt aus der Stutenfamilie der Heida, welche u.a. Landor S v. Landadel hervorbrachte. Die Stute führt Blutanschluss auf ihren Mutterstamm.

Cadora, geb. 2007, v. Catoki a.d. Lady Heida II v. Landor S, Z.: Gerd Sosath entschied unter ihrem Züchter und Reiter Gerd Sosath die Youngster Tour, eine 1,40 m- Zwei Phasen-Springprüfung, für sich. Cadora ist eine Vollschwester zu dem gekörten und in schweren Springen unter Hendrik Sosath erfolgreichen Hengst Cador.


Foto: Die Sieger in der Youngster Tour: Cadora unter Gerd Sosath (LL-Foto)

Top
Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz